Blog

Neuigkeiten, Infos & Inspiration

Meet the SmartNinja Instructors | Feat. Philipp

Meet the SmartNinja Instructors | Feat. Philipp

27.12.2018 Christine Schlütz

Wer bist du und was machst du beruflich?

Hi! Ich bin Philipp Reinking, noch für ein paar Wochen 29 Jahre alt und selbständiger Programmierer. In meinem Job hab ich mit fast allen IT Themen rund ums Internet zu tun. Gerade in den letzten Jahren hab ich mich dabei vor allem auf die Entwicklung von sogenannten Progressive Web Apps (PWA) spezialisiert. Dabei handelt es sich technisch gesehen um ganz normale, mobile optimierte Webseiten, die aber auch dann noch funktionieren, wenn man mit dem Smartphone kein Empfang hat. Das kommt in der Benutzung nativen Apps schon sehr nahe, hat aber den Vorteil, dass ich mir diese nicht erst umständlich aus dem App Store installieren muss.

Was fasziniert dich am Programmieren?

Na ja, die meisten Leute denken, dass Programmieren vor allem etwas explizit „Logisches“ ist. Klar, wenn der Laie an Code denkt, dann denkt er womöglich zuerst an sehr mathematische Begriffe wie Algorithmen, Variablen oder Operatoren. Für mich ist das aber ein Irrglaube und leider oftmals auch die eine abschreckende Hürde, die viele Leute daran hindert, sich überhaupt erst mit dem Programmieren zu beschäftigen.

Wenn man erstmal tiefer ins Coden eintaucht, dann entpuppt sich das ganze als eine unheimlich kreative Tätigkeit. Programmieren bedeutet, sehr modular zu denken, und dabei nie das große Ganze aus den Augen zu verlieren. Ich baue mir viele kleine Funktionen, die immer genau eine Aufgabe haben und kombiniere sie zu einem großen Programm. Mit der Zeit entsteht so eben eine kleine Welt aus vielen Funktionen die miteinander interagieren. Daten fließen von einer Funktion zur nächsten, werden verändert, gespeichert und wieder ausgelesen. Und ich kann der Architekt von all dem sein, genau entscheiden welche Wege meine Daten nehmen und was damit passiert. Jeder, der mal den Film Tron gesehen hat, weiß wahrscheinlich auch sofort was ich damit meine. Das ist einfach cool und natürlich faszinierend.

Ein Projekt/ Code auf das du besonders stolz bist

Mit meinem aktuell eigenen Projekt BotReach bin ich sehr zufrieden und zumindest auch sehr stolz auf die Art und Weise wie ich die Umsetzung angegangen bin. Bei größeren Projekten gibt es verschiedene Möglichkeiten die Funktionalität einer Software zu gewährleisten. Man kann zum Beispiel durch das aktive Benutzen der eigenen Software alles manuell testen, was aber sehr viel Zeit kostet und für eine einzelne Person einfach nicht machbar ist. Alternativ lassen sich aber auch automatisierte Tests programmieren, die den korrekten Programmablauf kennen und Fehlermeldungen erzeugen, sobald etwas nicht wie geplant funktioniert.

In der Programmierung gibt es eine Herangehensweise, die sich Test Driven Development nennt. Und bei BotReach habe ich es bisher geschafft diese Methode durchgehend anzuwenden. Das Schöne dabei ist, dass ich immer als ersten Schritt meine Tests schreibe, die genau definieren was in meinem Programm passieren soll. Die Tests schlagen anfangs natürlich fehl, weil der richtige Programmcode noch nicht existiert, aber das ändert sich, sobald ich mit der Implementierung des echten Codes anfange.

Vielleicht fragt sich jetzt der ein oder andere warum man das so macht. Es gewährleistet einfach, dass für jede Funktion in der Software ein Test existiert und auch funktioniert. Im Ergebnis hat man eine super Qualitätskontrolle und das ist auch etwas das mich bei BotReach ruhig schlafen lässt. Ich kann mich also darauf verlassen, dass meine App funktioniert. Und das trifft besonders dann zu, wenn ich mich dazu entscheide vorhandenen Code zu optimieren.

Was ist das Schwierigste am Programmieren?

Für mich ist das ganz klar den Fokus, den man braucht um nicht den Überblick zu verlieren. Ich würde schon soweit gehen, zu sagen, dass Programmieren an sich nicht schwer ist, aber man braucht dafür auch seine Zeit und Ruhe. Das ist natürlich auch ein Grund dafür, warum man Programmierer nicht so oft bei der Arbeit stören sollte. Für mich gehören da meine Kopfhörer und der passende Soundtrack zur unverzichtbaren Ausrüstung.

Was würdest du am meisten vermissen, wenn ab morgen kein Software-Programm mehr funktionieren würde?

Mal abgesehen davon, dass dann unsere Welt mit größter Wahrscheinlichkeit dem Untergang geweiht wäre? Das ist ganz ehrlich schwer zu sagen. Möglicherweise aber das Gefühl, wenn man es geschafft hat, eine Stück Programmcode zu schreiben, der ohne vorheriges Testen auf Anhieb funktioniert. Das kommt dann aber doch schon eher selten vor.

Was sollte JEDER über das Programmieren wissen?

Oftmals verläuft Programmieren nach dem "Trial and Error"Prinzip. Wie schon gesagt kommt, es eher selten vor das man auf Anhieb eine Lösung findet die sofort funktioniert. Das ist aber weniger frustrierend als es sich anhört. Es ist eigentlich immer so, dass es zu jedem Problem, viele valide Lösungen gibt. Es liegt dann immer an dem Programmierer, welche Lösung gewählt wird. Dabei ist es selbst bei Codern mit jahrelanger Erfahrung noch so, dass man viele Dinge auch einfach im Internet nachschlagen muss.

Denkst du, dass jeder Programmieren lernen kann?

Also ich bin auf jeden Fall davon überzeugt das Programmieren fester Bestandteil der Schulbildung sein sollte. Dementsprechend vertrete ich auch die Ansicht das jeder Programmieren lernen kann. Das beschränkt sich aber sicher nicht nur auf die jüngeren Generationen. Jeder sollte wissen, dass es nie zu spät ist, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Es kann da auch absolut ausreichen sich ein Basiswissen anzueignen, damit man unsere digitalisierte Welt einfach besser versteht. Was passiert mit meinen persönlichen Daten eigentlich und warum bekomme ich auf allen Webseiten plötzlich nur noch Werbung von Rasenmähern zu sehen? Was kann ich dagegen tun? Und möchte ich dagegen überhaupt was tun? Das sind alles Fragen die sich dann recht schnell beantworten lassen, wenn man weiß was im Hintergrund passiert. Für mich ist klar, je mehr Leute sich mit Programmieren auseinandersetzen, umso besser ist dies auch für unsere digitale Kultur.

Welches Programm hat deiner Meinung nach die Welt am meisten verändert und wie genau?

Interessante Frage, die sich überhaupt nicht so leicht beantworten lässt, wenn man sein Augenmerk wirklich nur auf Programme lenkt, ohne dabei an das Internet oder irgendwelche Betriebssysteme zu denken, die natürlich für viele Dinge die Existenzgrundlage bilden.

Davon abgesehen war für mich eines der spannendsten Ereignisse der letzten Jahre, die erfolgreiche Landung der SpaceX Falcon 9 Weltraum-Rakete. Das ist jetzt ziemlich genau 3 Jahre her und ist auch dem Programm zu verdanken, welches es geschafft hat, diese Rakete so zielgenau auf ein paar Meter zu landen. Ob das ganze noch unsere Welt verändert, wird sich natürlich zeigen, aber ich persönlich glaube, dass die Entwicklung der Raumfahrt in den nächsten Jahrzehnten unsere Welt noch viel kleiner werden lässt. Raketen sicher landen zu können, macht sicherlich schon einen großen Teil dieser Entwicklung aus und ich bin sehr gespannt, wann sich die ersten Menschen auf den Weg zum Mars begeben.

Danke Philipp! :)

Du findest Programmieren spannend und möchtest es gerne selbst erlernen? Dann schau bei unseren Kursen vorbei!

(Foto von Marvin Ruppert)

Entdecke unsere neuesten Coding Kurse

Web Development Köln

Web Development Köln

Köln 27.08.2019

Im Web Development Kurs lernst du Websites und Web-Anwendungen zu entwickeln. Im Frontend mit HTML & CSS und im Backend mit Python.

Ab 799,00 EUR

Anmelden
Websites mit HTML & CSS | Coding Weekend

Websites mit HTML & CSS | Coding Weekend

Köln 31.08.2019

Im Kurs erlernst du die praktische Erstellung und Gestaltung von Webseiten im Front-end mit HTML und CSS.

Ab 299,00 EUR

Anmelden

Melde dich für den SmartNinja Newsletter an!